DIE PRESSE:  Islam: Das Ende der kurzen Ära Olgun

 

Der Schurarat der Glaubensgemeinschaft hat Neuwahlen für den 8. Dezember beschlossen. Der wegen der Moscheenschließungen unter Druck geratene Präsident tritt nicht mehr an. Formal war es der Beschluss von Neuwahlen, doch inhaltlich war es ein Misstrauensvotum gegen den Präsidenten. Der Schurarat, quasi das Parlament der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ), hat am Samstag beschlossen, am 8. Dezember alle Führungspositionen neu zu wählen. Und damit der kurzen Ära von Ibrahim Olgun an der Spitze der Organisation ein verfrühtes Ende gesetzt. Gerade einmal zweieinhalb Jahre leitete er die Vertretung der österreichischen Muslime.

https://diepresse.com/home/innenpolitik/5528209/Islam_Das-Ende-der-kurzen-Aera-Olgun?from=suche.intern.portal


DIE PRESSE: "Ali" wird nicht mehr gebraucht

 

Regierungsarbeit mit Mitteln der Oppositionszeit geht sich für die FPÖ nicht mehr ganz aus. Was früher gang und gäbe war, sorgt heute für kleine Koalitionskrisen. Die Partei versucht den Spagat zwischen Staatsräson und eigener Anhängerschaft. Herr „Ali“ war schon einmal Doppelstaatsbürger. 2014 tauchte die freiheitliche Zeichentrickfigur mit dem charakteristischen Fes auf dem Kopf das erste Mal in einem FPÖ-Video auf. Es ging um das Erschleichen einer Doppelstaatsbürgerschaft. Jetzt ging er mit der E-Card seines Cousins „Mustafa“ zum Arzt. Und damit endete auch „Alis“ Karriere als unfreiwilliges FPÖ-Testimonial. Die Aufregung war zu groß. Auch die FPÖ-Spitze musste sich davon distanzieren.

https://diepresse.com/home/innenpolitik/5531685/Ali-wird-nicht-mehr-gebraucht?from=suche.intern.portal


DERSTANDARD: Soziologe Güngör: "Muslimsein wird als Selbstaufwertung empfunden"

 

Kenan Dogan Güngör erklärt, warum wir zwar mehr religiöse und kulturelle Konflikte in der Schule haben, aber keinen "Kulturkampf". Es war ein Erfahrungsbericht einer Wiener NMS-Lehrerin, dem niemand widersprochen hat, nach dem sich aber viele die Frage gestellt haben: Wie groß ist das Problem wirklich? Was läuft im österreichischen Schulsystem, das mit einer Migrationsgesellschaft konfrontiert ist, falsch? Welchen Einfluss hat der Islam wirklich? So genau weiß das niemand.

https://derstandard.at/2000090629953/SoziologeGuengoer-Muslimsein-wird-als-Selbstaufwertung-empfunden

DER STANDARD: Landesämter des Verfassungsschutzes gegen Ditib-Überwachung

 

Vorstoß des Bundesamtes gegen Moscheeverband mehrheitlich zurückgewiesen. Die Landesämter für Verfassungsschutz in Deutschland lehnen laut einem Medienbericht mehrheitlich eine geheimdienstliche Beobachtung des Islamverbands Ditib ab. Die Ämter fast aller deutscher Bundesländer hätten einen entsprechenden Vorstoß des Bundesamts für Verfassungsschutz zurückgewiesen, berichteten "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR am Freitag. Der Widerspruch gegen die Überwachung des größten Moscheeverbands in Deutschland fiel demnach teils verhalten, teils sehr deutlich aus.

https://derstandard.at/2000091045208/Landesaemter-des-Verfassungsschutzes-gegen-Ditib-Ueberwachung

DER STANDARD: Islamische Glaubensgemeinschaft wählt neuen Präsidenten

 

Schurarat der Glaubensgemeinschaft beschloss Neuwahlen am 8. Dezember: Alle Führungspositionen werden neu vergeben. In der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) zeichnet sich eine überraschende Entwicklung ab. Der Schurarat hat Samstagabend beschlossen, alle Führungspositionen neu zu wählen, auch die des Präsidenten. Der im Zuge der Moscheenschließungen intern unter Beschuss geratene Präsident Ibrahim Olgun hatte im Sommer Neuwahlen noch abwenden können. Jetzt werden die Karten doch neu gemischt.

https://derstandard.at/2000091063106/Islamische-Glaubensgemeinschaft-waehlt-neuen-Praesidenten

DER STANDARD: Islamische Glaubensgemeinschaft will sich erneuern

 

Der Jurist Ümit Vural soll dem Vernehmen nach neuer Präsident werden. In der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) sollen bald neue Zeiten anbrechen – das wurde Präsident Ibrahim Olgun am vergangenen Samstag quasi verordnet. Die beiden Vizepräsidenten hatten in der Sitzung des Schurarats einen Antrag auf Neuwahlen eingebracht: 78 Mitglieder stimmten dafür, nur 14 dagegen. Das überrascht vor allem deshalb, weil Olgun dem stark vertretenen Verein Atib angehört – selbst sein eigenes Lager steht offenbar nicht mehr geschlossen hinter ihm. In anderen Fraktionen war er längst umstritten.

https://derstandard.at/2000091144466/Islamische-Glaubensgemeinschaft-will-sich-erneuern


DER STANDARD: Kindergartenschließtage bereiten vielen Eltern Probleme

 

Eine erste Auswertung der STANDARD-Umfrage zeigt, welche Anforderungen Eltern an Kinderbetreuung haben. Der Hauptwunsch: ein besserer Betreuungsschlüssel.
Weniger Zustimmung zum Kopftuchverbot Das geplante Kopftuchverbot ist in der Öffentlichkeit kontroversiell diskutiert worden. Seitens der römisch-katholischen Kirche und der Islamischen Glaubensgemeinschaft wurde die Frage aufgeworfen, ob hier überhaupt Regelungsbedarf besteht. Die befragten Eltern halten ein Verbot mit einer knappen Mehrheit für eine "mäßig gute" bis schlechte Idee.

https://derstandard.at/2000089940322/Kindergarten-Schliesstage-bereiten-vielen-Eltern-Probleme               

 

DER STANDARD: Kopftuchverbot: ÖVP geht von Unterstützung der Opposition aus

 

Vizekanzler: Initiativantrag im Parlament kommende Woche – Wöginger: "Wollen keine Untedrückung von Mädchen im Kindesalter". FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache will Ernst machen mit einem Kopftuchverbot für Volksschülerinnen. Gegenüber "Österreich" (Sonntagausgabe) kündigte er laut Vorabmeldung an, dass die Regierungsparteien kommende Woche im Parlament einen Initiativantrag für ein Kopftuchverbot in Volksschulen einbringen werden. Sein Sprecher bestätigte dies der APA.

https://derstandard.at/2000091611790/Strache-kuendigt-Antrag-zu-Kopftuchverbot-in-Volksschulen-an

WELT.DE: Laschet: Erdogan wollte mich vor Moschee-Eröffnung umstimmen

 

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat in einer Festrede erläutert, warum er den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan nicht zur Eröffnung der Kölner Ditib-Zentralmoschee begleitet hat. Der CDU-Politiker sagte am Mittwochabend bei einer Veranstaltung zum zehnjährigen Bestehen des Sachverständigenrats deutsche Stiftungen für Integration und Migration in Berlin, Erdogan habe ihn kurz vor der Eröffnung in einem Vier-Augen-Gespräch am Flughafen Köln-Bonn aufgefordert: «Jetzt gehen Sie doch mit!»

https://www.welt.de/regionales/berlin/article183487164/Laschet-Erdogan-wollte-mich-vor-Moschee-Eroeffnung-umstimmen.html?wtrid=onsite.onsitesearch


WELT.DE: Die 48. Moschee

 

Die Sonne schien gütig auf den Erfurter Stadtteil Marbach, als am Dienstag der Grundstein für die erste als solche erkennbare Moschee im Land Thüringen gelegt wurde. Sie schien auf Bodo Ramelow, den Linke-Ministerpräsidenten, auf Andreas Bausewein, SPD-Oberbürgermeister von Erfurt, und auf ungefähr 500 weitere Menschen – alle eingeladen, um mit der Gemeinde der Ahmadiyya zu feiern, der diese Moschee gehören wird.

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus183798652/Erfurt-Ahmadiyya-Gemeinde-legt-Grundstein-fuer-neue-Moschee.html?wtrid=onsite.onsitesearch

ZEIT ONLINE: Bin ich reif für die Ehe? Ist der Islam zu groß für mich? Was trieb meine Schwester zum IS?

Mohammad Imran Sagir sitzt am Muslimischen Seelsorgetelefon und versucht Antworten zu geben. Wir haben dabei zugehört.

https://www.zeit.de/2018/46/islam-muslime-seelsorgetelefon-veraenderung-vorurteil-is

FAZ: Deutsche Kulturkämpfe

Was haben ein Papst aus dem 19. Jahrhundert und der türkische Präsident Erdogan gemeinsam? Der Versuch, die Situation von Muslimen in Deutschland zu verstehen, führt manchmal in die Vergangenheit. Der Historiker Wolfgang Benz etwa sieht Parallelen zwischen Juden im Deutschen Kaiserreich und muslimischen Migranten heute. Thomas Großbölting und Daniel Gerster vom Centrum für Religion und Moderne (CRM) an der Universität Münster ziehen einen anderen Vergleich heran: Auch sie sind im 19. Jahrhundert im Kaiserreich fündig geworden, sehen die Ähnlichkeiten aber zwischen den Katholiken damals und Muslimen in der Bundesrepublik. Ihre These besagt, dass beiden Minderheiten vorgeworfen wurde und wird, in einer „Parallelgesellschaft“ zu leben.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/parallelen-zwischen-katholiken-im-kaiserreich-und-muslimen-heute-15890874.html

WIENER ZEITUNG: 15 Jahre Haft für Messerattacke

 

Ein 35-jähriger Mann, der am 18. August 2018 in einer Asylunterkunft in Wien-Alsergrund seiner 28 Jahre alten Ehefrau ein Küchenmesser fünf Mal in den Körper gestoßen hatte, ist am Freitag am Landesgericht wegen versuchten Mordes zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Der anklagekonforme Schuldspruch der acht Geschworenen fiel einstimmig aus. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Verteidiger Philipp Wolm erbat Bedenkzeit, die Anklagevertreterin gab vorerst keine Erklärung ab.

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/chronik/1002667_15-Jahre-Haft-fuer-Messerattacke.html


THE GUARDIAN: Mitzvah Day: Jews and Muslims come together to cook chicken soup

 

Traditional Jewish dish is prepared at East London mosque on day of social action. It is a beloved Jewish dish, served at Shabbat dinners to family and friends and reputed to have powerful medicinal properties. It is not normally cooked or served in a mosque. But on Sunday, vast quantities of chicken soup – often known as “Jewish penicillin” – were being made at the East London mosque by Jewish and Muslim volunteers to be distributed to homeless centres.

https://www.theguardian.com/world/2018/nov/18/mitzvah-day-jews-muslims-chicken-soup-east-london-mosque